Lateinischer Name: Urtica dioica

Familie: Nesselgewächse

Aussehen: hochstielige Pflanze, bis zu 150 groß, behaarte Blätter

Vorkommen: Flussufer, Wegesrand, an Zäunen und Mauern

Essbare Teile: Blätter

Inhaltsstoffe: Vitamin C, Eisen, Gerbstoffe

Einsatz: bei Gicht, Rheuma, Magen- oder Nierenschwäche, entzündliche Harnwegserkrankungen, Hypertonie, Appetitlosigkeit, Durchfall, B. hat blutreinigende Wirkung

Blütezeit: Juni bis Oktober

Sammelzeit: März bis August

Verarbeitung: Tee aus den Blättern, Tinkturen aus den Wurzeln

Rezepte:

Tinktur gegen Haarausfall: 250 Gramm zerhackte Brennnessel-Wurzeln mit 1 Liter Doppelkorn mischen, kräftig schütteln, zwei Wochen stehen lassen, dann 1-2 Mal wöchentlich auf die Kopfhaut massieren. Vorsicht: Sehr geruchsintensiv!

Tee: 1 Tl getrocknete Brennnessel-Blätter mit 250 Ml kochendem Wasser übergießen, 4 Minuten ziehen lassen

Kerstin WeberHeilpflanzenDurchfall,HypertonieLateinischer Name: Urtica dioica Familie: Nesselgewächse Aussehen: hochstielige Pflanze, bis zu 150 groß, behaarte Blätter Vorkommen: Flussufer, Wegesrand, an Zäunen und Mauern Essbare Teile: Blätter Inhaltsstoffe: Vitamin C, Eisen, Gerbstoffe Einsatz: bei Gicht, Rheuma, Magen- oder Nierenschwäche, entzündliche Harnwegserkrankungen, Hypertonie, Appetitlosigkeit, Durchfall, B. hat blutreinigende Wirkung Blütezeit: Juni bis Oktober Sammelzeit: März bis August Verarbeitung: Tee aus den...