Lateinischer Name: Tropaeolum major

Familie: Kapuzinerkressegewächse      

Aussehen: runde Blätter, rote und orangefarbene Blüten

Vorkommen: an sonnigen oder halbschattigen Plätzen; kriecht am Boden und rankt an Zäunen; unter Apfelbäumen

Essbare Teile: Blüten, Blätter, Samen

Inhaltsstoffe: Benzylsenföl, Vitamin C

Einsatz: bei Erkältungen, Harnwegsinfektionen, Nierenproblemen; wirkt antibiotisch und blutreinigend

Blütezeit: Mai bis Oktober

Sammelzeit: Samen von Juni bis Oktober

Verarbeitung: z.B. Anti-Schuppen-Shampoo

Rezepte: Zum Würzen
Da die Kapuzinerkresse scharf ist, sollte sie mit Vorsicht in kleinen Dosen genossen werden. Sie eignet sich gut als Würze von Quark, Fisch, Suppen und Salat.

Gegen Schuppen
Zwei Händevoll Kapuzinerkresse in kaltes Wasser legen und zum Kochen bringen, dann 15 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb geben, abkühlen lassen und nach dem Waschen über die Haare gießen.

Die Kapuzinerkresse ist die Heilpflanze des Jahres 2013.

Mehr zur Pflanze: Hier!

KapuzinerkresseKerstin WeberHeilpflanzenErkältung,Vitamin CLateinischer Name: Tropaeolum major Familie: Kapuzinerkressegewächse       Aussehen: runde Blätter, rote und orangefarbene Blüten Vorkommen: an sonnigen oder halbschattigen Plätzen; kriecht am Boden und rankt an Zäunen; unter Apfelbäumen Essbare Teile: Blüten, Blätter, Samen Inhaltsstoffe: Benzylsenföl, Vitamin C Einsatz: bei Erkältungen, Harnwegsinfektionen, Nierenproblemen; wirkt antibiotisch und blutreinigend Blütezeit: Mai bis Oktober Sammelzeit: Samen von Juni bis Oktober Verarbeitung:...