Rot ist die Farbe für AlFarbenarm oder Stopp. Gelb die des Neides. Und grün steht für die Hoffnung. Diese Einteilung kennen wir. Warum aber ist das so? Haben wir diese Bedeutungszuweisung erfunden oder haben die Farben in uns die entsprechende Wirkung erzielt? Laut Farbtherapie ist das letztere der Fall. Die Farbtherapie auch als Farbenheilkunde, Colortherapie oder Chromotherapie bezeichnet, ist ein „bereits in der Antike und der chinesischen Medizin bekanntes therapeutisches Verfahren zur Behandlung von körperlichen und seelischen Störungen.“ (Quelle: www.enzyklo.de/Begriff/Farbtherapie).

Demnach wirken Farben aufgrund ihrer Schwingungen harmonisierend, beruhigend, stimulierend oder heilend auf uns.

Farben: Aktivität, Leidenschaft und Aggressivität

Was fühlen Sie bei der Farbe Rot? Wärme? Freude? Liebe? Ja – alles richtig – und noch mehr: Leidenschaft, Feuer, Bewegung, Vitalität, Optimismus, aber auch Blut, Zorn und Aggression. Rot ist Aktivitäts-, Signal- und Verbotsfarbe. Rot fördert die Durchblutung und kann eingesetzt werden bei Augen- und Ohrenproblemen, Muskel- und Konzentrationsschwäche.

Farben: Licht, Neugier und Geiz

Gelb ist die hellste und kommunikativste Farbe, sie steht für Licht, Frische, Freiheitsdrang, Weisheit, Neugier, aber auch für Neid und Geiz. Gelb ist bewusstseinserweiternd, anregend, Gelb fördert die Konzentration, die Verdauung und die Produktion von Sexualhormonen. Sie kann eingesetzt werden bei Verdauungsbeschwerden, Depressionen und Verkalkung.

Farben: Entspannung, Ruhe und Härte

Tiefe, Ferne, Ruhe, Gelassenheit, Treue, Sehnsucht sowie Härte und Stolz werden von der Farbe Blau ausgestrahlt. Es ist die Rückzugsfarbe, die Farbe der Selbstbezogenheit. Durch die kühlende schmerzlindernde Wirkung wird sie bei Entzündungen, Sonnenbrand und Fieber eingesetzt. Zudem lassen sich durch die beruhigende Ausstrahlung Stress und Ängste beseitigen.

Grün, Orange und Türkis

Grün ist eine Mischfarbe, die für Regeneration, Erholung, Harmonie, Heilung, Wachstum, Schutzbedürfnis, Selbstkontrolle, Hoffnung, Gesundheit, aber auch für Gift steht. Sie kann bei Unruhe, zur Blutdruckregulierung und Zellregenerierung eingesetzt werden.

Orange versinnbildlicht Lebensfreude, Kreativität, Selbstvertrauen, Offenheit. Sie wirkt antidepressiv und anregend und kann bei Verdauungsproblemen, Blasen- und Nierenleiden zum Einsatz kommen.

Türkis ist die Farbe der Seele, Reinheit, Klarheit, Wahrheit, sie kann gut zur Auflösung von Blockaden eingesetzt werden.

Weitere Farben:

Violett: Wandlung, Transzendenz, das Geheimnisvolle, Romantik, Konzentration auf das Wesentliche

Magenta: Hypnotika, gut bei Einschlafstörungen

Braun: Wärme, Gemütlichkeit, Geborgenheit, Schwere


Die Wirkung der Farben Teil 2

Die Wirkung der Farben / Teil 1Kerstin WeberHeilmethodenEntspannung,FarbtherapieRot ist die Farbe für Alarm oder Stopp. Gelb die des Neides. Und grün steht für die Hoffnung. Diese Einteilung kennen wir. Warum aber ist das so? Haben wir diese Bedeutungszuweisung erfunden oder haben die Farben in uns die entsprechende Wirkung erzielt? Laut Farbtherapie ist das letztere der Fall....