weinArtikel-Serie: Alkoholismus / Teil 2

Der amerikanische Physiologe Elvin Morton Jellinek (1890 bis 1963) setzte sich intensiv mit dem Thema Alkohol auseinander und ging als erster davon aus, dass Alkoholismus eine Krankheit ist.

Auf der Grundlage empirischer Daten aus seiner jahrelangen Forschung hielt er die folgenden vier Phasen des Alkoholismus fest:

Erleichterungstrinken bei Stress und Konflikten (Präalkoholische Phase);

Anlegen von Vorräten, heimliches Trinken, Erinnerungslücken, Schuldgefühle (Prodromalphase);

Kontrollverlust über Trinkverhalten, Betroffenen können nicht mehr ohne Alkohol sein (kritische Phase);

Rauschzustände, Beschwerden durch Alkoholgenuss nehmen zu (Chronische Phase).

Darüber hinaus klassifizierte Jelliniek fünf Stufen des Alkoholismus:

Typisches Konflikt- und Erleichterungstrinken, es besteht die Gefahr der psychischen Abhängigkeit (Alpha-Alkoholismus);

Gelegenheitstrinker, in diesem Stadium noch keine Abhängigkeit (Beta-Alkoholismus);

Psychische und physische Abhängigkeit, Kontrollverlust (Gamma-Alkoholismus);

Ausgeprägte psychische und physische Abhängigkeit, bestimmter Pegel ist notwendig (Delta- Alkoholismus);

Trinken in unregelmäßigen Abständen, dann aber viel, Kontrollverlust, (Epsilon-Alkoholismus).

Mehr Details zu den einzelnen Phasen: Hier!

Teil 3: Die Folgeschäden der Abhängigkeit

Stufen und Phasen der AlkoholkrankheitKerstin WeberAlkoholismusAbhängigkeit,Alkohol,Alkoholismus,TrinkenArtikel-Serie: Alkoholismus / Teil 2 Der amerikanische Physiologe Elvin Morton Jellinek (1890 bis 1963) setzte sich intensiv mit dem Thema Alkohol auseinander und ging als erster davon aus, dass Alkoholismus eine Krankheit ist. Auf der Grundlage empirischer Daten aus seiner jahrelangen Forschung hielt er die folgenden vier Phasen des Alkoholismus fest: -...