Wer viele Vitamine isst und auch ansonsten gesund lebt, hat zumindest in dieser Hinsicht ein geringeres Risiko, an Krebs zu erkranken, als derjenige, bei dem das Gegenteil der Fall ist.

Wie die Forschung in den vergangenen Jahren zeigte, ist Krebs ein großer Vitamin-Räuber. Wer unter der Krankheit leidet, müsste theoretisch ein Vielfaches an Vitaminen zu sich nehmen, die ein gesunder Mensch verzehrt. Praktisch ist das kaum möglich, müssten täglich mehrere Kilos an Obst und Gemüse gegessen werden.

In solchen Fällen greifen Patienten gern zu künstlichen Vitamin- und Mineralstoffpräparaten. Die wirken jedoch nachgewiesenermaßen nicht wie ihre natürlichen Vorbilder. In Studien wurde immer wieder herausgefunden, dass diese Präparate eindeutig nicht gegen Krebs vorbeugen und schlimmer noch, dass sie das Wachstum von Karzinomen sogar begünstigen können.

Vitamin-E-Tabletten: Krebsrisiko mit Präparaten höher

So wurde z.B. festgestellt, dass zu viel Vitamin A die Krebsrate um ganze 18% (!) ansteigen ließ. Bei Rauchern, die längere Zeit die Vorstufe des Vitamin A, das Beta-Carotin, einnahmen, stieg das Krebsrisiko um ebenfalls 18%. Und auch ein Zusammenhang zwischen einer dauerhaften Einnahme von Vitamin-E-Präparaten und Prostata-Krebs bzw. Blasen-Krebs konnte hergestellt werden, dies unter anderem in der amerikanischen Studie SELECT.

Strunz: Postive Wirkung von Vitamin E

„Ironman“ Ulrich Strunz weist hinsichtlich der SELECT-Studie jedoch auf folgendes hin: „Erst nachdem Vitamin E abgesetzt war, 2 Jahre später, fand sich … dieser ominöse 17% Zuwachs an Krebs. Nach 2 jährigem Absetzen von Vitamin E!“ Er führt auf seiner Homepage noch mehr Studien an, die eine positive Wirkung von Vitamin E auf Prostata-Krebs belegen.

Offensichtlich müssen weitere Studien belegen, welche Aussagen die richtigeren sind. Wer aber will sich unter solchen Voraussetzungen für die Teilnahme an einer solchen Studie noch bereit erklären?

Können Vitamin-E-Tabletten Prostata-Krebs begünstigen?Kerstin WeberProstataKrebs,Prostatakrebs,Vitamin A,Vitamin E,VitaminpräparateWer viele Vitamine isst und auch ansonsten gesund lebt, hat zumindest in dieser Hinsicht ein geringeres Risiko, an Krebs zu erkranken, als derjenige, bei dem das Gegenteil der Fall ist. Wie die Forschung in den vergangenen Jahren zeigte, ist Krebs ein großer Vitamin-Räuber. Wer unter der Krankheit leidet, müsste theoretisch...