Frank Erdmann ist physiotherapeutischer Heilpraktiker. Was das ist und was genau der Berliner in seiner Praxis in der Chausseestraße macht, erfahren Sie im folgenden Interview. Und auch – was es mit einer zweiten kostenlosen Behandlung in diesem Monat auf sich hat.

Kerstin Weber: Frank – du bist physiotherapeutischer Heilpraktiker. Was ist das Besondere an diesem Berufsbild?

Frank Erdmann: Dieses Berufsbild setzt eine Ausbildung zum Physiotherapeuten und eine Prüfung vor dem Gesundheitsamt voraus.Das besondere an dem Berufsbild Heilpraktiker beschränkt auf das Gebiet der Physiotherapie ist, dass ich nun auch Patienten annehmen darf, die kein ärztliches Attest haben. Meine Patienten müssen nicht gezwungenermaßen bei einem Arzt gewesen sein, damit ich sie behandeln kann. Dies ermöglicht eine direkte und schnelle Behandlung, ohne lange Wartezeiten bei einem vorherigen Arzt.

Kerstin Weber: Welche Menschen können zu dir kommen?

Frank Erdmann: Selbstzahler, Privatpatienten sowie Heilpraktikerzusatzversicherte können zu mir kommen. Für Privatpatienten kommen dabei keine weiteren Kosten ins Spiel. Die Heilpraktikerzusatzversicherte Patienten haben eine Zusatzversicherung abgeschlossen, wodurch die Therapiebehandlung als Heilbehandlung geltend gemacht und zurück erstattet wird.

Kerstin Weber: Du scheinst viel von chiropraktischen Therapien zu halten. Warum?

Frank Erdmann: Das stimmt. Besonders die amerikanische Chiropraktik begeistert mich sehr. Sie ist effektiv und sanft zugleich. Keine andere Therapieform hat mich bis jetzt so fasziniert wie diese. Das Hauptaufgabengebiet der amerikanischen Chiropraktik liegt darin, innere Blockaden auf sanfte Art und Weise zu behandeln. Gelenke und Wirbel können sanft und punktgenau mobilisiert werden. Dadurch kann der Nervenfluss wieder frei fließen. Für das innere Gleichgewicht ist das sehr wichtig. Dies ist eine Voraussetzung, um sich gesund und wohl in seinem Körper zu fühlen. Denn wenn innere Blockaden den Nervenfluss stören, können Fehlhaltungen entstehen, die auf lange Sicht das ganze Leben beeinflussen.

Kerstin Weber: Außerdem arbeitest du mit einem Activator? Was ist das?

Frank Erdmann: Der Activator ist ein handgroßes medizinisches Instrument. Ursprünglich kommt er aus Amerika. Als ich dort einen Freund besuchte, entdeckte ich den Activator. Das kleine Instrument begeisterte mich so sehr, dass ich direkt eine Behandlung mit dem Activator machte. Da mir die Behandlung sehr gefallen hat, brachte ihn mit nach Deutschland. Hier setze ich ihn viel bei Behandlungen mit Patienten ein. Da er so klein ist, ist er sehr praktisch und kann überall mit hingenommen werden.

Der Activator wird auch “Reflex-Pistole” genannt. Mit ihm werden Verspannungen im Körper behandelt. Er sieht aus wie eine Mischung aus einem medizinischen Hammer und einem Korkenzieher. Durch Impulse wird der kleiner “Hammer” nach vorne gestoßen. An der Spitze ist er mit Gummi überzogen. Damit werden die verspannten Stellen behandelt. Effektiv ist er, da er schneller als die Abwehrreaktion des Menschen ist. Meine Patienten nennen die Behandlung mit dem Activator auch “tackern”.

Kerstin Weber: Eine neu Geschäftsidee von Dir heißt 30+30. Erkläre bitte kurz, was das ist!

Frank Erdmann: Die Kampagne 30+30 läuft einen Monat lang, vom ersten August bis zum ersten September. Kurz gesagt geht es darum, dass ein Patient eine 30-minütige Behandlung bucht, um anschließend eine weitere 30-minütige Behandlung an eine Person seiner Wahl zu verschenken. Die erste Behandlung kostet 60€, die zweite Behandlung ist kostenlos.

Um an der Kampagne teilnehmen zu können, müssen Sie also nur einen Behandlungstermin vereinbaren. Anschließend erzählen Sie einer Person Ihrer Wahl von der Aktion. Derjenige ruft bei uns an, um einen Termin zu vereinbaren und bestätigt mit Ihrem Namen, dass er eine kostenlose Behandlung bekommt. Anschließend muss nur noch die Praxis aufgesucht werden und schon steht der Behandlung nichts mehr im Weg.

Kerstin Weber: Du hast nach deinem Studium und der Heilpraktiker-Ausbildung einige zusätzliche Fortbildungen besucht. Was ist diesbezüglich dein nächstes Ziel und weshalb?

Frank Erdmann: Mein Ziel ist natürlich, immer mehr Menschen durch geeignete Techniken helfen zu können und mich weiterzubilden.

In diesem Jahr werde ich noch an einer Fortbildung teilnehmen, die in den Bereich der Chiropraktik fällt. Dies ist die Thompson Terminal Point Technik oder auch Impulstisch-Technik. Zudem werde ich dem DACG, Deutsch-Amerikanische Gesellschaft für Chiropraktik, in Hamburg beitreten. Dort werden laufend Seminare angeboten, um sich weiterzubilden.

Im Bereich der Heilpraktik ist für dieses Jahr der Diagnostische Ultraschall für Muskel-und Gelenkerkrankungen geplant. Im Jahr 2015 folgt die Weiterbildung zu Sanften Chiropraktik für Kinder.

Praxis Frank Erdmann: Chausseestr. 105, 10115 Berlin (Telefon: 030/20180219)

www.praxis-frank-erdmann.de

 

Therapeutischer Heilpraktiker: Mit Activator Verspannungen lösenKerstin WeberHeilmethodenBlockaden,Chiropraktik,Physiotherapie,VerspannungenFrank Erdmann ist physiotherapeutischer Heilpraktiker. Was das ist und was genau der Berliner in seiner Praxis in der Chausseestraße macht, erfahren Sie im folgenden Interview. Und auch - was es mit einer zweiten kostenlosen Behandlung in diesem Monat auf sich hat. Kerstin Weber: Frank – du bist physiotherapeutischer Heilpraktiker. Was...