Eine Krankheit, die man nicht sofort als Ursache annehmen würde, ist Magersucht. Hier fehlen wichtige Nährstoffe, die für die Bildung des Enzyms Laktase notwendig sind.

Auch wer gar keine Milch und Milchprodukte verzehrt, ist gefährdet, weil dem Enzym auf diese Weise genau wie bei einer Fructose-Unverträglichkeit die Arbeitsgrundlage entzogen wird, weshalb es nicht mehr produziert wird. Ärzte und Heilpraktiker warnen vor dem vollständigen Verzicht.

Eine weitere Ursache könnte in einer Zöliakie liegen, da durch diese die Dünndarmwand mitunter so sehr schädigt, so dass die Produktion des Enzyms Laktase verhindert wird.

Laktose-Unverträglichkeit: Die Bedeutung des Enzyms Laktase

Laktase ist eines von zahlreichen Enzymen, die wichtig für den reibungslosen Ablauf der Vorgänge in unserem Organismus sind. Laktase spaltet den Milchzucker, der in Milch und Milchprodukten enthalten ist, im Dünndarm. Ist es nicht oder nur ungenügend vorhanden, dann gelangt der Milchzucker unverdaut in den Dickdarm, wo er von Darmbakterien zersetzt wird. Das ist der Moment der Entstehung von Bauchkrämpfen, Durchfall und Blähungen.

Die Nahrungsmittel-Industrie hat sich auf dieses Problem eingestellt – es gibt laktosefreie Milch und Milchprodukte. Wer unter einer Laktose-Unverträglichkeit leidet, sollte und muss nicht auf Käse verzichten, denn je gereifter ein Käse ist, desto weniger Milchzucker ist in ihm noch enthalten. Außerdem gilt es, zu differenzieren: Nicht jeder Betroffene verträgt gar keine Milch mehr, viele merken erst etwas, wenn sie mehr als 8 Gramm Laktose pro Tag zu sich nehmen.

Besser zu verdauen ist Laktose ferner, wenn sie zusammen mit anderen Lebensmitteln eingenommen wird.

Und ein weiteres Problem tut sich auf: Wer ganz verzichtet, tut dies nicht wirklich, denn in vielen Fertigprodukten, Backwaren und in Wurst findet sich Laktose. Ist die Produktion durch den willentlichen Verzicht zu weit heruntergekurbelt, dann bekommt der Betroffene beim Verzehr solcher Produkte bereits Probleme. Ein Teufelskreis.

Wer unter einer Laktose-Unverträglichkeit leidet, kann je nach Beschwerden u.a. probiotische Lebensmittel und Sauermilchprodukte verzehren, die nicht wärmebehandelt sind. Lebensmittel mit und ohne Laktose finden Sie Hier!

Laktose-Unverträglichkeit: Trotzdem Milchprodukte verzehren!Kerstin WeberAllergien & CoDarm,Durchfall,Enzym,Laktase,Laktose,Laktose-UnverträglichkeitEine Krankheit, die man nicht sofort als Ursache annehmen würde, ist Magersucht. Hier fehlen wichtige Nährstoffe, die für die Bildung des Enzyms Laktase notwendig sind. Auch wer gar keine Milch und Milchprodukte verzehrt, ist gefährdet, weil dem Enzym auf diese Weise genau wie bei einer Fructose-Unverträglichkeit die Arbeitsgrundlage entzogen wird,...