thymian1. Geriebener Meerrettich: Einen Teelöffel davon auf eine Kompresse, diese einrollen und im Bereich der Nasennebenhöhlen auflegen. Vorher die entsprechenden Stellen eincremen, damit die Haut nicht austrocknet. Vorsicht bei den Augen, diese schließen und mit Kosmetik-Pads oder ähnlichem schützen. Die Senföle des Meerrettichs bewirken das Ablaufen des Sekrets. Die Kompresse zirka 1 bis 2 Minuten auflegen.

2. Akupressur: Bei der Akupressur seitlich der Nasenflügel in den Grübchen und unterhalb der Nasenöffnungen abwechselnd beide Punkte paarweise zirka vier Minuten lang akupressieren.

Oder an der Hand: Daumen und Zeigefinger zusammenpressen, höchste Stelle suchen, Hand entspannen. Punkt der vorher höchsten Stelle mittelstark zirka 5 Minuten lang drücken.

3. Dampfbad: Mit Kamille, Thymian, Salbei oder Spitzwegerich. Eine Hand voll Kamillenblüten in eine Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. Den Kopf über die Schüssel halten und tief ein- und ausatmen. Mit einem Tuch über dem Kopf wird die Wirkung intensiviert. Die Augen geschlossen halten.  Sie können eine solche Mischung auch über Nacht neben Ihr Bett stellen.

4. Tee mit Zimt: Geben Sie in Ihren Tee (z.B. Lindenblüte, Salbei) ein wenig Zimt hinein. Zimt ist ein guter Viren- und Bakterienbekämpfer. Mehrmals am Tag trinken!

5. Rotlicht: Vor allem geeignet, wenn das Sekret nicht so recht heraus kommen will. Rotlicht-Lampe etwa 40 cm vor das Gesicht stellen, Augen schließen. Optimal sind zwei bis drei Mal pro Tag zehn bis fünfzehn Minuten.

Schnupfen - was tun?Kerstin Weber5 TippsAkupressur,Dampfbad,Kamille,Merrettich,Salbei,Tee1. Geriebener Meerrettich: Einen Teelöffel davon auf eine Kompresse, diese einrollen und im Bereich der Nasennebenhöhlen auflegen. Vorher die entsprechenden Stellen eincremen, damit die Haut nicht austrocknet. Vorsicht bei den Augen, diese schließen und mit Kosmetik-Pads oder ähnlichem schützen. Die Senföle des Meerrettichs bewirken das Ablaufen des Sekrets. Die...