zähneIn unserem Körper ist alles mit allem verbunden. Es finden sich Zusammenhänge zwischen den Ohrläppchen sowie zwischen den Fußsohlen und den Organen, Gelenken etc. Diese Zusammenhänge gibt es ebenfalls zwischen unseren Zähnen und dem Rest unseres Körpers. So lassen sich die Ursachen verschiedener Schmerzen und Beschwerden oftmals in unserem Gebiss entdecken. Was sich mitunter nur schwer feststellen lässt.

DentalReflex: Krisengebiet Zahn und Kiefer

Bisweilen können sich beispielsweise nach Zahnextraktionen entzündliche Herde bilden. Trotz bester Pflege im Anschluss und einer vermeintlich vollständigen Heilung der Wunde können kleine entzündliche Herde bestehen bleiben bzw. sich aus alten neu entwickeln.

Diese sind oft so winzig, dass der Zahnarzt sie nicht entdecken kann. Auch auf dem Röntgenbild sind viele dieser Herde nicht zu sehen. Und so können diese Störfelder in vielen Fällen jahrelang Schmerzen und Beschwerden an ganz anderen Stellen des Körpers verursachen.

Störfeld an totem Zahn führte zu Migräne

Zwischen den Zähnen und unserem Körper bestehen energetische Wechselbeziehungen. Es ließen sich z.B. Zusammenhänge zwischen toten Zähnen, verlagerten und wurzelgefüllten Zähnen, chronischen Knochenentzündungen, Zahnnerventzündungen sowie Wurzelresten und Venenleiden, Nierenschmerzen, Migräne, Impotenz, chronisch gynäkologischen/urologischen Beschwerden, Gelenkbeschwerden, Lymphbeschwerden, Bandscheibenvorfällen, Müdigkeit, Herzerkrankungen, Blutdruckerhöhungen, rheumatischen Beschwerden, Magen- und Verdauungsbeschwerden sowie unspezifischen Schmerzen herstellen. Nach einer Behandlung des Störfeldes am entsprechenden Zahn verschwanden die Beschwerden.

Mit DentalReflex Störfeld lokalisieren

Der Körpertherapeut Detlef Arms (www.dentalreflex.de) entwickelte gemeinsam mit Zahnärzten eine Methode, mit der solche Störfelder lokalisiert werden können. Dabei wird durch Druck in den entsprechenden Reflexzonen ein Reiz ausgelöst, den der Patient (ähnlich wie beim Patellar-Reflex) sofort spürt. Mit einem DentalReflex-Softlaser wird die Störung vorübergehend neutralisiert. Ist der Patient in diesem Moment beschwerdefrei, liegt die Ursache der Schmerzen tatsächlich in dem betreffenden Störfeld im Zahn-/Kieferbereich. Die Störung kann im Anschluss mit einer minimal-invasiven Operation beseitigt werden. Bei dieser wird ein zirka 2 mm großes Loch durch die Mundschleimhaut gebohrt und der entzündliche Herd entfernt.

Zusammenarbeit und Preise

Detlef Arms arbeitet mit Zahnärzten aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen. Er hält regelmäßig Vorträge über die DentalReflex-Methode, wie z.B. in Berlin, wo er gemeinsam mit Dip.Med. Jörg Ebert. Störfeld-Untersuchungen und -Operationen durchführt.

Je nach Dauer der DentalReflex-Behandlung sind an den Therapeuten ab 100 Euro zu entrichten. Die Kosten einer Störfeldsanierung liegen bei 350 Euro. Muss eine Operation erfolgen, betragen die Kosten bei einem Störfeld ab 180 Euro.

Migräne durch toten Zahn? Mit DentalReflex abklären lassen!Kerstin WeberHeilmethodenDentalReflex,Herzerkrankungen,Magen- und Verdauungsbeschwerden,minimal-invasiv,Schmerzen,ZähneIn unserem Körper ist alles mit allem verbunden. Es finden sich Zusammenhänge zwischen den Ohrläppchen sowie zwischen den Fußsohlen und den Organen, Gelenken etc. Diese Zusammenhänge gibt es ebenfalls zwischen unseren Zähnen und dem Rest unseres Körpers. So lassen sich die Ursachen verschiedener Schmerzen und Beschwerden oftmals in unserem...