augeStellen Sie sich vor, Ihr Augenarzt verschreibt ihnen das Folgende: Täglich 150 Gramm Brokkoli.
Mit ihm stimmt irgendetwas nicht, denken Sie und fragen vorsichtig nach.

Ihr Augenarzt lächelt, weil er weiß, was Sie denken und erläutert Ihnen: In 150 Gramm Brokkoli sind 10 Milligramm Lutein enthalten. Lutein ist ein Carotinoid und kommt in Verbindung mit Zeaxanthin (ebenfalls Carotinoid) im Zentrum der Retina in unserem Auge vor. Dieser Bereich wird auch als Makula (Gelber Fleck) bezeichnet. Ist die Makula angegriffen bzw. geschädigt, so kann Lutein eine günstige Wirkung gegen eine weitere Degeneration haben. Lutein findet sich auch in grünem Blattgemüse, in Grünkohl und weiteren grünen Gemüsearten.

Früher hieß es immer: „Iss Möhren, dann brauchst du keine Brille!“ Auch in Möhren befinden sich Carotinoide, genauer das β-Carotin (Vorstufe des Vitamin A), dem eine vorteilhafte Wirkung auf die Augen zugeschrieben wird. Genau so verhält es sich mit Lutein, wie diverse Studien der letzten zehn Jahre beweisen.

Makuladegeneration: In Studien positive Wirkung des Gemüseverzehrs nachgewiesen

In einer dieser Studien sollten Patienten, die unter der trockenen Makuladegeneration leiden, ein Jahr lang täglich 10 Milligramm Lutein in Form von grünem Gemüse zu sich nehmen. Tatsächlich ging es vielen der Probanden besser und zwar schon nach relativ kurzer Zeit. Bereits nach zwei Wochen ließ sich eine erste Verbesserung feststellen.

Wer regelmäßig frisches grünes Gemüse isst, kann im besten Fall sogar einer altersbedingten trockenen Makuladegeneration vorbeugen, weil dadurch das Auge mit genügend Lutein versorgt wird. Es gibt mittlerweile auch jede Menge Lutein-Kapseln und -Tabletten, die im world wide web angeboten werden. Hier ist Vorsicht geboten: Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Augenarzt!

Den Begriff Lutein mag der eine oder andere bislang in anderem Zusammenhang gelesen oder gehört haben, so wird es in zahlreichen Produkten als Lebensmittelfarbstoff eingesetzt (E161b)

Bei einer Makuladegeneration handelt es sich um eine Erkrankung, bei der die Netzhaut in Mitleidenschaft gezogen wird. Dank der Makula sind wir in der Lage, scharf zu sehen. Bei einer Degeneration macht sich ein Verlust dieser Sehkraft bemerkbar. Insbesondere viele ältere Menschen sind von einer Makuladegeneration betroffen. Anzeichen sind u.a. das Verschwimmen von Buchstaben beim Lesen.

Unterschieden wird zwischen einer trockenen und einer feuchten altersbedingten Makuladegeneration.

Buchtipp (Amazon): “Makuladegeneration: Schulmedizinische und alternative Therapieverfahren im Vergleich” (Mehr zum Inhalt: Einfach Bild anklicken!)

Makuladegeneration: Brokkoli soll helfenKerstin WeberAndere KrankheitenCarotinoid,Gemüse,Lutein,Makula,MakuladegenerationStellen Sie sich vor, Ihr Augenarzt verschreibt ihnen das Folgende: Täglich 150 Gramm Brokkoli. Mit ihm stimmt irgendetwas nicht, denken Sie und fragen vorsichtig nach. Ihr Augenarzt lächelt, weil er weiß, was Sie denken und erläutert Ihnen: In 150 Gramm Brokkoli sind 10 Milligramm Lutein enthalten. Lutein ist ein Carotinoid und...