Abnehm-PilleWas genau tut diese Pille? Sie funktioniert auf ähnliche Weise wie die Anti-Baby-Pille. Diese tut ja nichts anderes, als dem Körper zu suggerieren, „man“ sei schon schwanger. Genau das macht auch die neue Diät-Pille namens Fexaramin, die US-amerikanische Forscher jetzt entwickelten. Wer diese Pille schluckt, bei dem setzt ein Sättigungseffekt ein, ohne dass die Person etwas Essbares zu sich genommen hat. Prima, damit lässt sich ja obendrein auch noch Geld und Zeit sparen, denn es muss weder Geld für Lebensmittel ausgegeben noch eingekauft werden.

Laut der Wissenschaftler soll die Abnehm-Pille kaum Nebenwirkungen haben. Ich frage mich, wie sie da so sicher sein können. Angeblich, so geben sie an, ist das so, weil der Wirkstoff lediglich im Darm seine Wirkung entfaltet.

Die Logik erschließt sich mir nicht. Gerade der Darm ist ein sensibles Organ, in welchem u.a. ein großer Teil unseres Immunsystems sowie zahlreiche Bakterien beheimatet sind, die den fremden Wirkstoff vielleicht weniger gut vertragen, wie man vielleicht glauben machen will. Zudem steht der Darm in direkter Verbindung mit dem Blutkreislauf unseres Körpers, so dass sich der Wirkstoff schnell im gesamten Organismus ausbreitet und mit etwas Pech in Organen ablagert, wo er dann zu wer weiß was führen kann. Über die Nebenwirkungen kann immer erst dann gesprochen werden, wenn ein Wirkstoff bereits getestet ist und das dauert mitunter Jahre, denn es gibt schließlich auch Langzeitwirkungen.

Abnehm-Pille: Notwendige Nährstoffe nicht enthalten

Ein weiteres Problem ergibt sich aus der Tatsache, dass der Mensch, der sich von dieser Pille „ernährt“ höchstwahrscheinlich nicht alle Nährstoffe erhalten wird, die er benötigt. Sollte er mit der Pille lediglich eine Mahlzeit ersetzen, was ist dann mit den anderen? Isst er hier weiter wie bisher, wird er auch weiterhin ungesunde Lebensmittel zu sich nehmen wie bisher. Bemüht er sich bei den anderen Mahlzeiten um eine gesunde ausgewogene Kost, so kann er die Pille auch weglassen und sich gleich rundum gesund ernähren.

Darüber hinaus mag eine solche „Wunderpille“ Menschen dazu veranlassen,  Bewegungsmuffel zu bleiben. Auch das ist kontraproduktiv, denn Bewegung tut wesentlich mehr Gutes in/an unserem Körper, als nur ein paar Pfunde abzutrainieren.

Fazit: Der Wunderpillen-Mensch bleibt also weiterhin faul und träge. Er ernährt sich außerhalb der Pillenschluck-Phasen vermutlich weiterhin ungesund und die Nebenwirkungen, die die Pille wahrscheinlich doch haben wird, kommen noch zu den üblichen Erkrankungen hinzu, die sich aus dem Übergewicht und dem ungesunden Essen ergeben. Na dann: Mahlzeit!

Kerstin WeberErnährungAbnehmen,Bewegung,Darm Fexaramin,Diät,Nährstoffe,ÜbergewichtWas genau tut diese Pille? Sie funktioniert auf ähnliche Weise wie die Anti-Baby-Pille. Diese tut ja nichts anderes, als dem Körper zu suggerieren, „man“ sei schon schwanger. Genau das macht auch die neue Diät-Pille namens Fexaramin, die US-amerikanische Forscher jetzt entwickelten. Wer diese Pille schluckt, bei dem setzt ein...