fettDa scheint es ihn also doch zu geben, den Zusammenhang zwischen Übergewicht und Krebs. Zumindest besagt das die Studie der Cancer Research UK „Global burden of cancer attributable to high body-mass index in 2012: a population-based study“.

Über zehn Jahre wurden Menschen mit Übergewicht beobachtet und immer wieder untersucht. Feststellen ließ sich schließlich, dass vor allem ein hoher Body-Maß-Index (BMI) der Grund für ein erhöhtes Krebsrisiko ist.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass mehr als 480.000 der neu an Krebs Erkrankten im Erwachsenenalter (das sind 3-6 Prozent) im Jahr 2012 auf einen zu hohen BMI zurückzuführen sind. Frauen waren dabei häufiger betroffen als Männer. Bei Frauen wurden insbesondere Gebärmutterhalskrebs, Brustkrebs nach den Wechseljahren sowie Nierenkrebs  in Zusammenhang mit Übergewicht gebracht (63 Prozent). Darüber hinaus zeigte sich, dass in weiter entwickelten Ländern die Zahl der aus diesem Grunde an Krebs Erkrankten deutlich höher waren.

Dabei hätten sich viele dieser Krebsfälle vermeiden lassen, so ein Ergebnis der Studie. Ein wichtiger Punkt im Zusammenhang zwischen Krebs und Übergewicht liegt laut der Studie vor allem in der Vermehrung des körpereigenen Fettgewebes. Das ist ab einer bestimmten „Menge“ an sich schon schädlich, beeinflusst obendrein aber auch noch die Funktionsweise  der Zellen. In diesem Fall negativ.

Kerstin WeberKrebs -- MagazinBMI,Krebs,ÜbergewichtDa scheint es ihn also doch zu geben, den Zusammenhang zwischen Übergewicht und Krebs. Zumindest besagt das die Studie der Cancer Research UK 'Global burden of cancer attributable to high body-mass index in 2012: a population-based study'. Über zehn Jahre wurden Menschen mit Übergewicht beobachtet und immer wieder untersucht. Feststellen...