blut15Es klingt wie Hellseherei. Und ist doch keine: Brustkrebs erkennen, einige Jahre bevor er ausbricht?
Ist das möglich? Und wenn ja, wie?

„Mit schätzungsweise 75.200 Neuerkrankungen im Jahr ist Brustkrebs die mit Abstand häufigste Krebserkrankung der Frau. Etwa eine von acht Frauen erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Jede vierte betroffene Frau ist bei der Diagnosestellung jünger als 55 Jahre, jede zehnte unter 45 Jahre alt“, heißt es auf den Seiten der Deutschen Krebshilfe. http://www.krebshilfe.de/wir-informieren/ueber-krebs/krebszahlen.html

Brustkrebs zwei bis fünf Jahre vor Ausbruch erkennen

In Hinblick auf die bestehenden unterschiedlichen Diagnoseverfahren ist diese Zahl relativ hoch. Das zeigt, dass die Verfahren, wie Mammografie nicht hinreichend bzw. relativ unzulänglich sind.

Auch die Frau, die ihre Brust regelmäßig selbst abtastet oder abtasten lässt, kann nicht sicher sein, dass sie Gewebeveränderungen erspürt.

Auf der Suche nach Alternativen gelang es dänischen Forschern jetzt, einen Bluttest zu entwickeln, mit welchem sich Brustkrebs in einer sehr frühen Phase erkennen lässt, im Prinzip sogar bereits dann, wenn die Krankheit noch gar nicht ausgebrochen ist. Die Forscher wagen die Prognose mit einem Zeitraum von zwei bis fünf Jahren.

Brustkrebs – Andere Verstoffwechselung von chemischen Substanzen

Um solche Vorhersagen treffen zu können, war eine großangelegte Studie von Nöten. Über einen langen Zeitraum (mehr als 20 Jahre) untersuchten die Forscher in regelmäßigen Abständen das Blut von mehr als 50.000 Frauen nach möglichen Abweichungen. Darüber hinaus verglichen sie die Blutproben von Frauen, die an Brustkrebs erkrankten mit gesunden Studienteilnehmern. Durch diesen direkten Vergleich erhofften sich die Forscher aussagekräftige Ergebnisse.
Genau genommen handelt es sich bei den entdeckten Veränderungen im Blut der an Brustkrebs erkrankten Frauen um Abweichungen aufgrund einer anderen Verstoffwechselung von chemischen Substanzen, an Hand derer für Frauen nun lange, bevor der Krebs ausbricht, eine entsprechende Aussage getroffen werden kann.

Immerhin konnten die dänischen Wissenschaftler mit dieser Bluttest-Methode bei 80 Prozent der Frauen eine richtige Vorhersage treffen, das ist mehr als bei der Mammografie.

Bis der Bluttest jedoch im medizinischen Alltag angewendet werden darf, werden noch Jahre vergehen, da weitere Studien betrieben werden müssen.

Erst vor gut einem Jahr gelang es amerikanischen Forschern, einen Bluttest zu entwickeln, mit welchem sich 14 Krebsarten bestimmen lassen.

Kerstin WeberForschungsergebnisseBluttest,Brustkrebs,MammografieEs klingt wie Hellseherei. Und ist doch keine: Brustkrebs erkennen, einige Jahre bevor er ausbricht? Ist das möglich? Und wenn ja, wie? „Mit schätzungsweise 75.200 Neuerkrankungen im Jahr ist Brustkrebs die mit Abstand häufigste Krebserkrankung der Frau. Etwa eine von acht Frauen erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Jede vierte...