Tomate1Bevor ich mich zum Tomatenkauf aufmachte, recherchierte ich im world wide web über diese leckeren Nachtschattengewächse.

Tomaten gehören zu meinen Lieblings-Gemüsesorten und ich möchte gern den ganzen Sommer über täglich und ausschließlich Tomaten aus dem eigenen Garten essen. Mal schauen, ob das gelingt. Dann wäre ich, zumindest die Tomaten betreffend, ein Komplett-Selbstversorger.

Was ich mir beim Recherchieren vor allem merkte, war, dass Buschtomaten alle auf einmal reif werden, Stabtomaten hingegen eher nacheinander reifen. Weshalb ich also zu Stabtomaten tendiere.

Wenn ich dann jedoch wie heute Morgen im Baumarkt vor den prall gefüllten Tomaten-Regalen stehe und z.B. „Harzfeuer“ lese, dann weiß ich natürlich nicht, ob das jetzt eine Busch- oder Stabtomate ist.

Beherzt sprach ich einen anderen Kunden an, der mit seiner Frau ebenfalls gerade auf Suche nach einer Pflanze mit den richtigen roten Früchten war, mir aber aufgrund seiner Bemerkungen recht kompetent vorkam. Zwar wusste auch er nicht, zu welcher Kategorie  „Harzfeuer“ gehört, doch riet er mir ohnehin von dieser Pflanze ab. „Die war zu DDR-Zeiten gut, ist aber inzwischen so verändert worden, dass sie nicht mehr so richtig schmeckt und außerdem ist die Schale ziemlich hart.“
Ich dankte und erklärte ihm, weshalb ich Stabtomaten haben möchte. Da schaute er mich etwas irritiert an, offenbar war ihm das neu.

Tomaten – veredelte Sorten sind resistenter

„Nehmen Sie am besten die hier, diese veredelten Sorten, die sind zwar teurer als die anderen, aber es lohnt sich, sie sind resistenter gegen Kraut- und Braunfäule.“Tomate2

Ich vertraute auf seine Erfahrungen und folgte dem Rat. Am Ende verließ ich den Baumarkt mit einer Strauchtomate Culina F1, einer Stabtomate Datenstolz Franzi F1, einer Bio-Eiertomate, einer Fleischtomate Fantasio und einer Pflaumen-Cherry-Tomate Dasher F1 sowie einem Paket Dünger.

Im Garten angekommen, quartierte ich die fünf Geschwister sogleich in ihr neues Zuhause ein.
Datenstolz hängt gerade ein wenig das Köpfchen, aber vielleicht muss er/sie die neuen Daten erst verarbeiten, bevor er/sie wieder stolz sein kann.

P.S.: Die Pflaumen-Cherry-Tomate muss draußen bleiben – in mein Zelt passen nur vier Pflanzen und das könnte schon eng werden. Dafür bekommt sie aber ihr eigenes Abdeckhäubchen. 🙂

Mit Tomaten bis zum Herbst selbst versorgen?!Kerstin WeberSelbstversorger – GartenBuschtomaten,Selbstversorger,Stabtomaten,TomatenBevor ich mich zum Tomatenkauf aufmachte, recherchierte ich im world wide web über diese leckeren Nachtschattengewächse. Tomaten gehören zu meinen Lieblings-Gemüsesorten und ich möchte gern den ganzen Sommer über täglich und ausschließlich Tomaten aus dem eigenen Garten essen. Mal schauen, ob das gelingt. Dann wäre ich, zumindest die Tomaten betreffend,...