Fette sind Ester des Glycerin (dreiwertiger Alkohol). Es gibt Mono-, Di- und Triglyceride, je nachdem, wie viele Moleküle Fettsäure sich an das Glycerin binden, ein, zwei oder drei.

Natürliche Fette sind Triglyceride. Diese unterscheiden sich hinsichtlich der Anzahl der Kohlenstoffatome der Fettsäure sowie der Anzahl der Doppelbindungen.

Für eine gesunde Ernährung sind letztere wichtig, Linolsäure ist insbesondere in Distelöl (75 Prozent) und Sonnenblumenöl (65 Prozent) zu finden.

Fette sollten zirka 30 Prozent unserer täglichen Nahrung ausmachen. Etwa 80 Gramm Fett pro Tag werden als ausreichend angesehen. Diese sollten außerdem zu mindestens einem Drittel aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren bestehen.

Fette – Aufgaben und Aufnahme: Hier

Fette – Einteilung: Hier

Fetthaltige Nahrungsmittel: Hier