Biotin ist ein wasserlösliches Vitamin. Der größtehaferflocken Teil muss über die Nahrung aufgenommen, ein kleiner Teil kann von den Darmbakterien gebildet werden.

Bedeutung: Biotin macht unsere Haar voll und unsere Haut glatt. Außerdem ist es beteiligt an der Bildung der Blutzellen und der männlichen Sexualhormone. Biotin ist von Bedeutung beim Zuckerstoffwechsel sowie für die Bildung der Kohlenhydrate und Fette. Es spielt eine Rolle beim Abbau von Fettsäuren und Aminosäuren.

Mangelerscheinungen: Mängel treten äußerst selten auf, lediglich bei einseitiger Ernährung oder beim Fasten kann es zu einem solchen kommen.

Mangel-Risiko: Dieses besteht z.B. bei starken Rauchern.

Enthalten in (pro 100 g): Kalbsnieren (100 µg), Kalbsleber (75 µg), Sojabohnen (60 µg), Weizenkleie (44 µg), Walnüssen (37 µg), Weizenkeimen (36 µg), Erdnüssen (34 µg)

Empfohlene Menge (pro Tag): 30 bis 60 µg

Anderer Name: Vitamin H, Vitamin B7

Sonstiges: Biotin ist gegen Wärme und Luft relativ unempfindlich, lediglich bei direkter Sonneneinstrahlung können Verluste entstehen.