Forelle_vitamineVitamin B12 ist eine Sammelbezeichnung für Cobalaminverbindungen, die das Element Kobalt enthalten. Es ist nur schwer wasserlöslich.

Bedeutung: Vitamin B12 ist wichtig für den KohlenhydratEiweiß– und Fettstoffwechsel, für die Bildung der roten Blutzellen. Es unterstützt das Zellwachstum. Vitamin B12 wird ferner für den Stoffwechsel der Folsäure benötigt.

Mangelerscheinungen: Vitamin-B12-Mangel kann zu Blutarmut, Schädigungen des Rückenmarks und des Zentralnervensystems sowie zu Empfindungsstörungen und Reflexverlusten führen.

Mangel-Risiko: Bei älteren Menschen, Personen mit Anämie oder chronischer Magenschleimhautentzündung ist eine Mehreinnahme von  Vitamin B12 notwendig. Weitere Risiko-Gruppen sind Veganer, Raucher, Alkoholiker. Auch Schwangere und Stillende sollte mehr Vitamin B12 zu sich nehmen.

Enthalten in (pro 100 g): Rinder- oder Kalbsleber (70 µg), Nieren (30 µg), Hering (14 µg), Forelle (5 µg), Schwein (3 µg), Rind (3 µg), Eiern (2,5 µg), Käse (1,6 bis 2,5 µg), Milch (1,5 µg)

Empfohlene Menge (pro Tag): Erwachsene 3 µg; Schwangere 3,5 µg; Stillende 4 µg

Andere Name: Cobalamin

Sonstiges: Vitamin B12 kann 3 bis 5 Jahre in Leber gespeichert werden. Es ist empfindlich gegen Hitze und Licht.