PaprikaVitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin. Es ist Bestandteil jeder tierischen und pflanzlichen Zelle. Es ist gegen Licht, Luft und Wärme empfindlich.

Bedeutung: Vitamin C ist für zahlreiche Vorgänge in unserem Körper wichtig, so z.B. für die Wundheilung und Narbenbildung, für die Bildung einiger Hormone, für die bessere Verwertung von Eisen,  für den Aufbau von Bindegewebe und die Bildung von Kollagen. Vitamin C schützt uns vor Viren und Bakterien und vor Freien Radikalen.

Mangelerscheinungen: Ein Mangel ist eher selten, wenn doch, kann er zu Abwehrschwäche, Kopfschmerzen sowie zu einer schlechten Wundheilung führen.

Mangel-Risiko: Nach Infekten besteht ein erhöhter Bedarf an Vitamin C. Ebenso benötigen Raucher, Leistungssportler und an Krebs Erkrankte mehr von diesem Vitamin.

Enthalten in (pro 100 g):  Gelbem Paprika (294 mg), Sanddorn (266 mg), schwarzen Johannisbeeren (180 mg), rotem Paprika (150 mg), Grünem Paprika (139 mg), Kiwis (80 mg), Zitronen (61 mg), Orangen (50 mg), Brokkoli (47 mg), Stachelbeeren (35 mg), Grünkohl (47 mg), Tomaten (22 mg)

Empfohlene Menge (pro Tag): Erwachsene 100 mg; Schwangere 110 mg; Stillende 150 mg

Anderer Name: Ascorbinsäure

Sonstiges: Es können keine größeren Mengen vom Körper gespeichert werden.